Corona: aktuell geltende Einschränkungen

Um die Ausbreitung des Coronavirus abzuschwächen gelten bis auf Weiteres die folgenden Regelungen für die Einrichtungen und Dienste des Caritasverbandes Südniedersachsen e.V.

Bild von Thor Deichmann auf Pixabay

Unsere Kindertagesstätten in Duderstadt und Göttingen sowie der Hort in der St. Elisabeth-Schule in Duderstadt bleiben geschlossen (Untersagungsverfügung des Landes Niedersachsen als PDF-Datei). Der Caritasverband Südniedersachsen e.V. beteiligt sich an der Einrichtung von Notgruppen zur Betreuung von Kindern, deren Eltern in systemrelevanten Berufsgruppen tätig sind.

Die Tagespflegeeinrichtungen in Dudersadt und Gieboldehausen schließen ab sofort bis mindestens einschließlich 18. April. Für pflegende Angehörige, die in systemrelevanten Berufsgruppen wie Pflege, Polizei oder Feuerwehr arbeiten, wird eine Betreuung der Pflegebedürftigen in Notgruppen angeboten.

In den Wohngemeinschaften im Lorenz-Werthmann-Haus in Duderstadt gelten grundsätzliche Besuchseinschränkungen. Ausgenommen sind derzeit pflegende Angehörige sowie nahestehende Personen von palliativmedizinisch betreuten Bewohner*innen, außerdem Seelsorger*innen, Rechtsanwält*innen sowie Notar*innen und sonstige Personen, denen aus beruflichen Gründen oder aufgrund hoheitlicher Aufgaben Zugang zu gewähren ist. Besuchsverbote gelten für alle Menschen, die als Verdachtsfälle gelten, aus einem Risikogebiet zurückkehren oder Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder coronaspezifische Krankheitssymptome jedweder Form aufweisen. Seit dem 13. Mai 2020 gilt ein Besuchskonzept für Angehörige. (Die Besuchsregelungen richtien sich nach den jeweils gültigen Gesetzen, Verordnungen und Allgemeinverfügungen).

Die Seniorenbegegnungsstätte im Lorenz-Werthmann-Haus in Duderstadt stellt ebenfalls ihre Angebote ein.

Die Seniorenberatung im Lorenz-Werthmann-Haus bleibt jedoch erreichbar unter

  • Telefon: 0 55 27 / 9 96 86 11.

Dringende Beratungen können nach Vereinbarung wieder ab Juni 2020 stattfinden.

Alle CARENA-Gruppen fallen aus.

Unser FAIRKAUF-Laden mit Second-Hand-Artikeln in Duderstadt öffnet am 25. Mai erstmals wieder, siehe Artikel „FAIRKAUF-Laden öffnet ab 25. Mai wieder“.

Alle unsere sozialen Beratungsdienste in Duderstadt und Göttingen sowie Herzberg sind uneingeschränkt telefonisch erreichbar. Beratungsgespräche können gerne am Telefon durchgeführt werden.

Auch eine persönliche Beratung in den Beratungsstellen ist nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Bitte vereinbaren Sie mit unseren Berater*innen, welche Schutzmaßnahmen einzuhalten sind und wer an der Beratung teilnehmen soll und darf.

Die zentralen Vermittlungsnummern lauten:       

  • Duderstadt: 0 55 27 / 98 13 60
  • Göttingen: 05 51 / 99 95 90               
  • Herzberg: 0 55 21 / 7 14 61

Die Online-Beratung der Caritas ist erreibar auf der Internetseite: www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung

Alle Gruppen- und Einzelbegleitungsangebote der Dorf-FSJler und Dorf-BFDler im Projekt „Dorf-FSJler und Dorf-BFDler zur Verbesserung der sozialen Daseinsvorsorge“ entfallen bis auf Weiteres. Dazu gehören in Abstimmung mit den jeweiligen Dorf-Teams die Seniorenfrühstücks- und Nachmittagsangebote in den Dörfern des Einsatzgebietes, ebenso die Büroöffnungszeiten der Dorf-FSJler und BFDler in den Dörfern. Das Dorf-FSJ Projekt bleibt erreichbar unter Telefon: 0 55 27 / 99 686 13 und per E-Mail: dorf-fsj-bfd@caritas-suedniedersachsen.de.

Darüber hinaus gelten in fast allen weiteren Einrichtungen und Diensten Einschränkungen. Bitte informieren Sie sich telefonisch über etwaige Veränderungen des Angebots oder der Erreichbarkeit unter 

  • Telefon: 0 55 27 / 98 13 11

Corona-Maßnahmen
im Caritasverband Südniedersachsen e.V.

Ein Krisenstab des Caritasverbandes Südniedersachsen e.V. berät zudem täglich die aktuelle Lage und entscheidet über erforderliche Maßnahmen. Hierzu stehen wir im engen Austausch mit den Verantwortlichen in Stadt und Landkreis sowie den zuständigen Behörden. Alle Mitarbeiter*innen setzen sich nach Kräften dafür ein, die Einrichtungen und Dienste aufrecht erhalten zu können.

In allen Diensten und Einrichtungen des Caritasverbandes Südniedersachsen e.V. werden Hygieneregeln mit extremer Sorgfalt beachtet und alle erforderlichen Maßnahmen getroffen, um Patient*innen, Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen zu schützen.

Zahlreiche Kolleg*innen pflegen ältere Menschen, die besonders gefährdet sind. Sie sind dafür sensibilisiert, sich selbst und andere bestmöglichst zu schützen. Verantwortliches Handeln umfasst weiterhin menschliche Nähe, die gute Pflege ausmacht.

Allgemeine Hinweise

Das Land Niedersachsen informiert im Internet über die Situation:

www.niedersachsen.de/Coronavirus

Das Niedersächsische Kultusministerium gibt zudem Infos auf:

www.mk.niedersachsen.de

Der Liveticker der Stadt Göttingen ist erreichbar unter:

www.goettingen.de/aktuelles/coronavirus-das-gesundheitsamt-informiert-2020-02-17.html

Es gelten zudem die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) zu den Infektionsschutzmaßnahmen betreffend der Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) in der jeweils aktuellen Fassung. Einen Überblick aller relevanten Themen gibt es auf der RKI-Homepage:

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html

(Diese Meldung wird fortlaufend aktualisiert. Stand: 20. Mai, 10.30 Uhr)


Aktuelle Meldungen und Termine der Caritas Südniedersachsen gibt's auch bei Facebook:

CaritasSuedNds freut sich über Besuche und „Gefällt mir"-Klicks!